Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Preisträger 2011

Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach (AOVE GmbH) für das Projekt „Alt werden zu Hause“

Neun Kommunen in der Oberpfalz wollen älteren Menschen durch ihr interkommunales Projekt ermöglichen, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben. 2001 gründeten sie die AOVE, um gemeinsam Lösungen zur Bewältigung des demografischen Wandels zu finden. Das 2007 gestartete Projekt „Alt werden zu Hause“ wird seit 2008 komplett über die AOVE finanziert.

Als Grundlage der Kooperation dient ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept(ILEK). Die Umsetzungsbegleitung für das Projekt wird über das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz mitfinanziert. Eine unabhängige Koordinationsstelle berät Senioren sowie ihre Angehörigen individuell und ermittelt mit ihnen den Unterstützungsbedarf. Sie greift auf ein großes Netzwerk aus ambulanten Pflegediensten, Dienstleistungsunternehmen, Hausärzten, Krankenhäusern, Kirchen, Vereinen und Pflegekassen zurück. Für eine monatliche Kostenpauschale von 40,00 € kann ein Betreuungsvertrag mit der Koordinationsstelle abgeschlossen werden. Der Vertrag beinhaltet Beratung, einen wöchentlichen Besuchsdienst, die Vermittlung von Dienstleistungen und die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen. Gesondert vergütete Leistungen können über externe Dienstleister gebucht werden. Speziell geschulte ehrenamtliche Helfer – sog. Alltagsbegleiter – erledigen einmal wöchentlich alle notwendigen Betreuungs- und Versorgungsleistungen wie hauswirtschaftliche und pflegerische Tätigkeiten, Garten- oder Winterarbeiten. Sie kommen aber auch zum gemeinsamen Spielen und Singen, begleiten bei Spaziergängen oder Einkäufen und kümmern sich so um die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte. (Weitere Informationen siehe Ländlicher Raum 01/2011, S. 2f)
                AOVE GmbH

Begeistert machten Jung und Alt beim Spiel „ganz jung. ganz alt. ganz ohr.“ beim 1. AOVE Seniorenaktionstag mit.

AOVE GmbH

Viel Spaß beim gemeinsamen Kochen hatten die Senioren sowie die Schüler der Mittagsbetreuung der Freihunger Schule.

 


  zurück
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |