Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Preisträger 2013

Ortsgemeinde Bärweiler: Grundversorgung der Ortsgemeinde Bärweiler

Die Gemeinde beindruckte die Jury durch ihre Initiative, ihre Bürger für die Dorferhaltung und Gestaltung zu mobilisieren und mit ehrenamtlicher Leistung Infrastruktur zu schaffen. Besonders überzeugte „Der mobile Markt“ als Modellprojekt der Grundversorgung.

Im Jahr 1986 wurde die Ortsgemeinde Bärweiler, Teil der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim im Landkreis Bad Kreuznach, vom Geografischen Institut der Universität Main als „sterbendes Dorf“ identifiziert. Seitdem hat die heute knapp 270 Einwohner zählende Gemeinde unter Einbeziehung aller Bevölkerungsgruppen im Dorf aktiv an der Verbesserung der Lebensqualität und der Entwicklung von Zukunftsperspektiven gearbeitet. Auf diese Weise ist es ihr trotz knapper Finanzmittel gelungen, mit großer Eigeninitiative und Bürgerbeteiligung (u. a. über 5 600 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden und rund 100 000 € Spenden) eine Reihe von Projekten und Initiativen zu realisieren. Dazu gehören u. a.
  • die Schaffung eines Jugendtreffs unter maßgeblicher Mitwirkung der Jugendlichen (wofür die Gemeinde den 5. Platz beim Wettbewerb „Kinder und Jugendliche in der Dorferneuerung“ errang)


  • die Umgestaltung des Spielplatzes


  • der Bau eines Dorfmittelpunktes


  • die Einrichtung eines PC-Schulungsraumes, in dem Dorfbewohner ehrenamtlich ihre Kenntnisse an ihre Mitbürger weitergeben


  • die außerplanmäßige Einrichtung eines schnellen DSL-Netzes, die die Einwohner u. a. dadurch erreichten, dass sie Gräben für die Leitungsrohre selbst aushoben.


                Bäerweiler

Bäerweiler

Fotos: H. Gehm

Bei allen Projekten und Veranstaltungen bemühen sich die Planer um Angebote, die alle Generationen ansprechen und einbinden.

Im Zuge der Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes stellte sich die fehlende Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs als großes Problem heraus. Daraus entstand das aus Mitteln der Dorferneuerung und von der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim geförderte „Modellprojekt Grundversorgung“. Dabei handelt es sich um einen mehrfach im Jahr stattfindenden mobilen Dorfmarkt, auf dem Waren und Dienstleistungen angeboten werden. Bärweiler hat keinen Laden mehr und wird durch ambulante Händler versorgt. Der mobile Markt erweitert den Versorgungsaspekt um die Schaffung eines Treff- und Kommunikationspunktes und bietet einen Anlass, das Haus zu verlassen. Er richtet sich damit in erster Linie an Bürger über 55 und solche mit eingeschränkter Mobilität, denen Vereinsamung und Isolation droht.

An der Auftaktveranstaltung im September 2010 nahmen 13 Anbieter teil [u. a. Fußpflege, Apotheke, Gärtnerei, Keramik, Energieberatung sowie Vermarkter von Geflügel, Nudeln, Fleisch, Honig und Wein]. 2011 wurden dann fünf, 2012 acht Markttage durchgeführt; 2013 sind sechs Tage vorgesehen. Dabei wechselt das Angebot zwischen einfachen Märkten und Märkten mit Rahmenprogramm, bei denen die Gemeinde alle Bärweiler/-innen ins Bürgerhaus zu Kaffee und Kuchen einlädt. Durchschnittlich 50 Besucher nutzten das Angebot 2011 und im Schnitt etwa zehn Marktbeschicker waren jedes Jahr vor Ort.

Aus den Rückmeldungen zum Dorfmarkt hat sich noch eine weitere Veranstaltung entwickelt: Seit Herbst 2011 gibt einen wöchentlichen Dienstagstreff mit Kaffee und Kuchen zum Plaudern, Erzählen, Basteln und Spielen.
 


  zurück
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |