Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Preisträger 2009

Gemeinde Kläden: „Wir leben im Dorf - das Dorf lebt durch uns - Generationsübergreifendes Wohnen und Mediendorf Kläden”

Für ihr Projekt „Wir leben im Dorf – das Dorf lebt durch uns – Generationsübergreifendes Wohnen und Mediendorf Kläden“ wurde die Gemeinde Kläden ausgezeichnet. Das Projekt soll in einer strukturschwachen Region das Wohnen und Bleiben älterer und jüngerer Menschen fördern und somit zur Sicherung der Lebensqualität der Bürger, vor allem der älteren Generation, und zur Dorfentwicklung beitragen. Zentraler Punkt des Projektes ist der Erhalt und die Umgestaltung der 2005 geschlossenen Sekundarschule in Kläden, die über 43 Jahre lang ein täglicher Anlaufpunkt für ca. 300 Schüler aus 26 Dörfern war. Das frei gewordene, ortsbildprägende Gebäude mit großen gepflegten Außenflächen wird als historischer Ort angesehen, zu dem die Bevölkerung enge Bindungen hat. Für die erneute Belebung engagieren sich zahlreiche Vereine, Gruppen und Institutionen wie z. B. der Media-Kulturkreis e.V.

In dem leer stehenden Schulgebäude sollen mehrere alters- und behindertengerechte Ein-, Zwei- und Dreiraumwohnungen entstehen. Mit dem Projekt soll älteren Dorfbewohnern/-innen ein Wechsel zum generationsübergreifenden Wohnen angeboten werden, so dass ihre z. T. landwirtschaftlich geprägten Gebäude für nachfolgende Generationen und damit auch für Dorferneuerungsmaßnahmen frei werden. Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste der Bewohner/-innen und für Fremde sollen auch zur touristischen Entwicklung der Region beitragen. Darüber hinaus strebt die Gemeinde an, dass die Volkssolidarität mit der Einrichtung einer Sozialstation in der ehemaligen Schule nicht nur den Bedürftigen, sondern auch deren Familienangehörigen einen Anlaufpunkt und Entlastung bringt. Um bei jungen Menschen das Interesse am Lesen zu wecken, soll sich in der ehemaligen Aula der Schule zukünftig alles um Bücher drehen. Durch die Einbindung einer Büchertauschbörse und eines Antiquariats in das Mediendorf-Projekt sollen gerade Kinder an das Lesen herangeführt werden.

Die Kosten für dieses Leader-Projekt – Leitprojekt der Lokalen Aktionsgruppe „Mittlere Altmark“ – werden zu etwa 40 % von der Gemeinde Kläden getragen werden, für die übrigen 60 % liegt eine Bewilligung nach der RELE - Richtlinie Sachsen-Anhalt, aus der Einzelmaßnahmen der Dorferneuerung oder -entwicklung durch das Land kofinanziert werden, vor. Ein Großteil dieser Mittel fließt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ein.
                Huenenfeld-1992

Die Sekundarschule Kläden steht seit 2005 leer und befindet sich
im Besitz der Gemeinde Kläden

Huenenfeld-1992

Den Bewilligungsbescheid übergab der Staatssekretär des Landwirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt, Jürgen Stadelmann, im November in Kläden an Bürgermeister Manfred Raatz und die Leiterin des Gemeinsamen Verwaltungsamtes, Verena Schlüsselburg

Huenenfeld-1992

Rund um das Klädener Schloss findet seit 18 Jahren am 1. Adventssonntag der Klädener Adventsmarkt statt. Zu diesem eintägigen Weihnachtsmarkt kommen 8 000 - 10 000 Besucher von nah und fern.

Huenenfeld-1992

Der "Alte Schafstall" Kläden war zwischenzeitlich Werkstatt und Abstellraum, wurde über das EU-Programm Leader+ saniert und ist heute eine generationsübergreifende Begegnungsstätte. Das Gutshofstübchen, eine Infothek und eine Kreativwerkstatt laden ein. Wer seine kulinarische Rundreise mit Kultur, Information und Gesprächen verbinden möchte, ist hier gut aufgehoben. Kabarett, Theater, Chorfeste, Bastelnachmittage und Konzerte stehen auf dem Veranstaltungsplan.

Huenenfeld-1992

Die romanische Feldsteinkirche zu Kläden ist ca. 800 Jahre alt

 


  zurück
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |