Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Newsletter   


Preisträger 2003

Initiativgruppe „Beteiligung von Jugendlichen in der Dorferneuerung mit dem Projekt „Anne M. aus B. und Olli P. aus B.“

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. am 6. November 2003
wurde zum fünften Mal ein Preis vergeben.
Initiativgruppe „Beteiligung von Jugendlichen in der Dorferneuerung mit dem Projekt „Anne M. aus B. und Olli P. aus B.“
Ausgezeichnet wurde die Initiativgruppe „Beteiligung von Jugendlichen in der Dorferneuerung mit dem Projekt
„Anne M. aus B. und Olli P. aus B.“

Der Preis für das Jahr 2003 beträgt 3 000,-- €.
Das Projekt "Olli P. aus B. und Anne M. aus B" wurde im Ortsteil Brandlecht/Hestrup durchgeführt. Brandlecht ist ein Dorf, das etwa 5 -7 km von der Stadt Nordhorn in der Grafschaft Bentheim entfernt liegt.
Man findet dort landwirtschaftliche Betriebe mit dazugehörigen Feldern und Flächen wie auch eine Kernsiedlung und eine neue Einfamilienhaussiedlung. Ca. 1 500 Einwohner/-innen leben zzt. in Brandlecht/Hestrup. Im Jahr 2000 wurde Brandlecht in das Dorfemeuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen.
Mit geschlechtsspezifischen Methoden wurden Jugendliche in Brandlecht/Hestrup an der Dorferneuerung beteiligt. Der Frauenkreis der Ev.-ref. Kirchengemejnde Brandlecht hatte im Januar 2002 zum Thema „Mädchen spielen anders Jungen auch" die Moderatorinnen dieses Projektes als Fachreferentinnen eingeladen. Es wurde deutlich, dass die Lebenswelt Dorf für Kinder viele Möglichkeiten bietet, für Jugendliche aber sehr wenige öffentlich (erlaubte) Treffpunkte und Orte vorhanden sind.
Mit Unterstützung der Moderatorinnen Doris Klingenhagen und Gerlinde Schmidt Hood wurde eine Initiativgruppe mit Jugendlichen aus dem Dorf und Vertreter/'innen verschiedener Jugendverbände gegründet. Mit jugendgemäßen Methoden wurde der Sozialraum der 13 - 19-jährigen Mädchen und Jungen untersucht und damit ein Antrag zur Aufnahme in den Maßnahmenkatalog der Dorferneuerung entworfen.
Der Dorferneuerungsausschuss nahm das Projekt auf und eröffnete damit weitere Wege, eine Idee zur Verbesserung der Lebens- und Freizeitsituation Jugendlicher in Brandlecht möglichst in naher Zukunft zu realisieren.
Unter fachlicher Anleitung der beiden Sozialpädagoginnen wurde von den Jugendlichen eine systematische Sozialraumanalyse durchgeführt und ausgewertet. Hierbei wurde geschlechtsspezifisch vorgegangen.
Durch das Projekt kommunizieren jetzt viel stärker Jugendliche und Erwachsene wie auch Erwachsene untereinander über Anliegen ihrer Dorfentwicklung.
Die Aufnahme des Jugendprojektes in den Maßnahmekatalog der Dorferneuerung war ein erfolgreiches Zwischenergebnis für den gesamten weiteren Verlauf.
Mädchen formulierten den Wunsch nach verbesserten Freizeitmöglichkeiten.
Aus ihrer Sicht fehlt:
  • eine größere Turnhalle für das Handballtraining
  • ein Internetcafe
  • eine bessere Straßenbeleuchtung
  • ein Badesee, neben der Beach-Anlage
  • auch noch ein Tennisplatz
Besondere Interessen der Jungen:
  • Plätze für Ballspiele
  • Skatermöglichkeiten/Skaterbahn
  • Kartbahn
  • Dönerbude
  • öffentlicher Internetzugang
Gemeinsame Wünsche:
  • bessere Einkaufsmöglichkeiten
  • ein neuer Treffpunkt für alle Jugendlichen
  • bessere Freizeitangebote
  • eine Disco
  • Verbesserung der Bushaltestelle - Bau eines Bushäuschens
  • mehr Toleranz von Erwachsenen für Jugendliche
Im Rahmen seiner Beratungen über das gesamte Dorferneuerungsprojekt Brandlecht/Hestrup hat der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Nordhorn das Jugendprojekt auf eine Prioritätenliste der öffentlichen Projekte genommen und diese dem Rat der Stadt empfohlen. Mit der Auszeichnung der Initiativgruppe will die Tassilo Tröscher-Stiftung für alle Dorferneuerungsgemeinden ein doppeltes Signal setzen: Jugendliche sollen mobilisiert werden, sich aktiv am Prozess der Dorferneuerung zu beteiligen. Die Gemeinden selbst sollen das Signal als Appell verstehen, von sich aus die Jugendlichen mit in die Dorferneuerung einzuschalten.


  zurück
 

|  Startseite  |  Wir über uns  |  Förderer und Auftraggeber  |  Veranstaltungen und Projekte  |  Publikationen  |  Stiftung  |  Kontakt  |  Datenschutz  |